[Kurzversion]
Dieses Interview erscheint …

 


Die "Superhelden"-Kampagne der Freiburger Uniklinik:
Wirkungen und Nebenwirkungen.

 


Selbstironie, Spontaneität und eigenständiges Handeln:
Warum das Universitätsspital in Zürich neue Wege geht.

 


[Kurzversion]
Dieses Interview erscheint …

 


Wie Dr. Becker für die Reha begeistert:
„Mehr Bewerber*innen, als wir einstellen konnten“

 


Online-Werbung – gezielt mit überraschenden Settings:
Welche Register man noch ziehen kann.

 

 


Vom Employer Branding zum ärztlichen Weiterbildungsprogramm:
Wie Helios den Bogen von der Strategie zur Praxis schlägt.

 


Damit das Holen aus dem Frei nicht demotiviert:
Das sechsstufige Konzept bei Personalausfall.

 


Führungskultur auf den Kopf gestellt:
Ein radikaler Schritt mit Wirkung.

 


Die ungewöhnliche Führungsmethode der Havelhöhe:
Mitarbeitende als Entscheidungsträger.

 


Aus Mitarbeiterfluktuation lernen:
Austrittsgespräche clever nutzen.

 


Kein Gehalt? Was motiviert uns dann?
Was wir vom Ehrenamt lernen können.

 


Kein Gehalt? Was motiviert uns dann?
Was wir vom Ehrenamt lernen können.

 


Pflegeausbildung – begeisternd und persönlich:
Das Resultat – 300 Bewerbungen auf 40 Ausbildungsplätze.

 

 


Nachwuchsmediziner gewinnen:
Medizinstudieren am Schwarzen Meer.

 


Ein Matching wie bei Parship:
Wie die Hamburger "jukebox" das Recruiting revolutioniert.

 

[Kurzversion]
Dieses Interview erscheint …

 


[Kurzversion]
Dieses Interview erscheint …

 


Zuweisermanagement im Seniorenheim:
Kosten und Nutzen.


Außendienst, interne Kommunikation, Zuweiserdialog:
Die Essenz aus zehn Jahren Zuweisermanagement.

 


Ein Rückblick auf die ersten drei Jahre:
Wie initiiert man eine systematische Zuweiserbetreuung?
[Kurzversion]


In enger Zusammenarbeit mit zwölf Spitälern entwickelt:
Die Wissens- und Steuerungszentrale für das Zuweisermanagement


Stammdaten, Schnittstellen, Zuweisungszahlen …
Wie läuft der Austausch zwischen KIS/ERP und Zuweiser-CRM?


Die größte Klinikgruppe setzt Zuweiserbetreuer schweizweit ein:
Doctor Relationship Management in der Praxis.

 


Einführungsstrategie:
Der schrittweise RollOut aus der Sicht der Projektorganisation.


Zuweisermarketing als Instrument der Unternehmenssteuerung:
Die Sicht der Geschäftsführung.

 


Zuweiserbefragungen im Qualitätsmanagement:
Eine der grössten Schweizer Psychiatrien geht neue Wege.

 


Zuweiserbefragungen im Qualitätsmanagement:
Eine der grössten Schweizer Psychiatrien geht neue Wege.

 


"Kraftschluss" von Spitalplanung und Zuweisermarketing:
Das Klinik-CRM als Instrument der Unternehmensentwicklung.


Der telefonische Zuweiserdialog:
Warum eine spezielle Befragungsmethode Sinn macht.

 


Gezielte Steigerung von Fallzahlen und Belegung:
Erste Ergebnisse eines integrierten Zuweiserprojekts

 

„Mehr Bewerber*innen, als wir einstellen konnten“:
Wie Dr. Becker für die Reha begeistert.
[Vollversion | 15:00]


Damit das Holen aus dem Frei nicht demotiviert:
Das sechsstufige Konzept bei Personalausfall.

 


Wie Dr. Becker für die Reha begeistert:
„Mehr Bewerber*innen, als wir einstellen konnten“

 

 

Zuweisermanagement im Seniorenheim:
Kosten und Nutzen.


Außendienst, interne Kommunikation, Zuweiserdialog:
Die Essenz aus zehn Jahren Zuweisermanagement.

 


Aus Mitarbeiterfluktuation lernen:
Austrittsgespräche clever nutzen.


Pflegeausbildung – begeisternd und persönlich:
Das Resultat – 300 Bewerbungen auf 40 Ausbildungsplätze.

 


Ein Rückblick auf die ersten drei Jahre:
Wie initiiert man eine systematische Zuweiserbetreuung?

Stammdaten, Schnittstellen, Zuweisungszahlen:
Austausch zwischen KIS/ERP und Zuweiser-CRM.


Die "Superhelden"-Kampagne der Freiburger Uniklinik:
Wirkungen und Nebenwirkungen.


Online-Werbung – gezielt mit überraschenden Settings:
Welche Register man noch ziehen kann.

 

Doctor Relationship Management:
Hirslanden-Gruppe setzt Zuweiserbetreuer schweizweit ein.

 

Einführungsstrategie:
Der schrittweise RollOut aus der Sicht der Projektorganisation.


Führungskultur auf den Kopf gestellt:
Ein radikaler Schritt mit Wirkung.

 


Kein Gehalt? Was motiviert uns dann?
Was wir vom Ehrenamt lernen können.

 

Zuweisermarketing als Instrument der Unternehmenssteuerung:
Die Sicht der Geschäftsführung.


Zuweiserbefragungen im Qualitätsmanagement:
Neue Wege der grössten Schweizer Psychiatrie.


Nachwuchsmediziner gewinnen:
Medizinstudieren am Schwarzen Meer.


RKH Kliniken: Vom bunten Strauß der Personalmaßnahmen zur Personalstrategie.

Der „Kraftschluss“ von Spitalplanung, Marktanalyse und Zuweisern:
Das Klinik-CRM als Instrument der Unternehmensentwicklung.

 


Der telefonische Zuweiserdialog:
Warum eine spezielle Befragungsmethode Sinn macht.